Die Wartung der Teppiche

Der Teppich kann vom ersten Tag an gesaugt werden. Verwenden Sie dafür den glatte Saugfuß. Etwaige lose Fäden oder Flusen können Sie bedenkenlos wegsaugen. Dies schadet dem Teppich nicht. Heraushängende Fäden niemals aus dem Teppich ziehen. Diese können Sie mit einer kleinen Schere vorsichtig stutzen. Wolle: Die Wollfaser ist ein Naturprodukt. Deshalb sollte der Feuchtigkeitsgrad des Teppichs aufrechterhalten werden. Die regelmäßige Befeuchtung des Teppichs mithilfe eines Pflanzensprühers trägt dazu bei, das Aussehen des Teppichs zu erhalten. Ein Luftbefeuchter ist dafür ebenfalls geeignet. Leinen: Dieses Produkt hat von Natur aus keine Stand- oder Spannkraft, wodurch sich das Garn möglicherweise legt. In Kombination mit Wolle kann es vorkommen, dass die Leinengarne sich in den Teppich „zurückziehen“. Wir empfehlen daher, den Teppich regelmäßig zu saugen. Flecken: Zur Entfernung von Flecken geben wir Ihnen folgende Tipps: – Entfernen Sie den Fleck so schnell wie möglich. – Schaben Sie möglichst viel von der verschütteten Substanz mit einem Löffel oder Messer fort. Schaben Sie dabei vom Rand des Flecks zur Mitte hin, um den Fleck nicht zu vergrößern. – Anschließend den Fleck mit einem Tuch oder absorbierendem Papier abtupfen. Nicht reiben oder schrubben. In den meisten Fällen können Sie den Fleck mit etwas handwarmem Wasser und ein wenig Teppichshampoo oder mit Trockenschaum entfernen. Lassen Sie den Fleck nicht zu nass werden, da sich sonst Ringe bilden können. – Verwenden Sie keine Reinigungsmittel mit optischen Aufhellern. Wenn Lösemittel verwendet werden, diese immer zuerst an einer unauffälligen Stelle testen. – Wenn der Teppich einer gründlichen Reinigung unterzogen werden soll, empfehlen wir, eine spezialisierte Firma damit zu beauftragen.

Comments are closed.